Gegen Lebensmittelverschwendung
Lebensmittelretter-Projekte am KErn

Stilisiertes Bild eines Apfels im Rettungsring

Vom Feld bis in den Kühlschrank: Lebensmittel gehen entlang der gesamten Wertschöpfungskette verloren. Laut Schätzungen tragen die Haushalte EU-weit einen Anteil von 53 Prozent an dieser Verschwendung und die verarbeitende Industrie von 19 Prozent.

In Bayern enden im Durchschnitt pro Person und Jahr 70 Kilogramm Lebensmittel im Abfall. Von diesen 70 Kilogramm wären wiederum 31 Kilogramm, also 44 Prozent, vermeidbar. In Zahlen ausgedrückt, landen in Bayern jährlich 200 Euro in Form von vermeidbaren Lebensmittelabfällen im Müll.

Aktuelles

Bayernweite Themenwoche gegen Lebensmittelverschwendung 2022
Modellprojekt Lebensmittel Retter-Box

Inhalt der "Lebensmittel Retter-Box"

© KErn/Jan Linck

Als bayerische Aktion im Rahmen der Themen­woche gegen Lebensmittelverschwendung 2022 wurde dieses Jahr die „Lebensmittel Retter-Box" verteilt. Sie ist vollgepackt mit nützlichen Utensilien, praktischen Alltagstipps und Informationen. Damit kann jede Bürgerin und jeder Bürger aktiv dazu beitragen, Lebens­mittel vor der Tonne zu retten. Für alle, die keine Box erhalten haben, stehen viele Down­loadmaterialen für mehr Lebensmittelwert­schätzung zur Verfügung. Jetzt ausprobieren und Lebensmittel retten!  Mehr

Veranstaltungen
Bundesweite Aktionswoche und bayernweite Themenwoche gegen Lebensmittelverschwendung

Logo

© BMEL

Jedes Jahr wandert laut Welternährungsorga­nisation (FAO) ein Drittel aller Lebensmittel in den Müll statt auf den Teller. Das ist nicht nur eine enorme Verschwendung von Ressourcen, sondern durch unnötige Produktions-, Trans­port- und Entsorgungsprozesse auch eine Belastung für das Klima. Deshalb wurden die bundesweite Aktionswoche und bayernweite Themenwoche ins Leben gerufen, deren Höhepunkt der internationale Tag gegen Lebensmittelverschwendung am 29. September darstellt.   Mehr

Veranstaltung am 02. Oktober 2022 in Bad Birnbach
Erlebnispfad Streuobstwiese - Kostbare Schätze retten!

Streuobstwiese

© Pixabay

Auf dem Erlebnispfad "Kostbare Schätze retten - Machen Sie mit!" können sich Besucher an sechs Stationen zum Thema Lebensmittel­verschwendung informieren. Viele interaktive Bausteine wie kleine Mitmach-Erlebnisse, Verkostungen und ein Quiz sorgen für eine abwechslungsreiche Vermittlung eines bewussteren und nachhaltigeren Umgangs mit Lebensmitteln.   Mehr

Abschluss des Bündnisses am 28. September 2022
Bayerisches Symposium: Besser retten, besser essen!

unschön gewachsenes Gemüse in einer Papiertüte

© SeNata - AdobeStock

Das Bündnis „Wir retten Lebensmittel!“ lädt zur Abschlussveranstaltung „Bayerisches Symposium: Besser retten, besser essen!“ am 28. September 2022 in die Residenz München ein. Freuen Sie sich auf einen Rückblick der erfolgreich abgeschlossenen Maßnahmen mit unseren Bündnispartnern sowie auf einen Ausblick, wie wir mit bürgerschaftlichem Engagement noch mehr gegen Lebensmittelverschwendung erreichen können.  Mehr

Materialsammlung Lebensmittelverschwendung

Sechs Würfel mit Buchstaben, die das Wort "Fakten" ergeben.

© oxie99 – adobe.stock.com

In Deutschland gehen jedes Jahr rund 12 Millionen Tonnen an Lebensmitteln entlang der gesamten Wertschöpfungskette verloren. Allein in Bayern existiert ein Vermeidungspotenzial für Lebensmittelverluste von ca. 1,3 Millionen Tonnen. Um sich über die Entstehung von Lebensmittelverschwendung, deren Auswirkungen und Maßnahmen zur Vermeidung dieser zu informieren, hat das KErn eine Materialsammlung mit hilfreichen Internet-Links zusammengestellt  Mehr


Bündnis "Wir retten Lebensmittel!"

Teller mit Messer und Gabel in akkurater Anordnung; auf dem Teller ist die Schrift "Wir retten Lebensmittel" zu sehen

© Andrey Kuzmin/Fotolia.com, Bildmontage: Running Frames GmbH

Das Bündnis „Wir retten Lebensmittel!“ ging im Oktober 2016 an den Start. Ziel ist es, Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, die zur Reduzierung von Lebensmittelverlusten beitragen.

Hier gibt es weitere Informationen zum Bündnis "Wir retten Lebensmittel!" Externer Link

Rückblick: Projekte des Bündnisses

Das KErn setzt verschiedene Maßnahmen im Rahmen des Bayerischen Bündnisses „Wir retten Lebensmittel“ des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten um.

Ernährungsbildungsprojekt "Lebensmittel-Freunde"

Die Lebensmittel-Freunde, das sind eine Himbeere, ein Salatkopf und Prinz Köstlich grinsen freundlich. Die Himbeere hält eine Birne in der rechten Hand

© Agentur TIGERTATZE

Jedes Jahr gehen in Deutschland etwa 13 Mio. t Lebensmittel verloren. Um bereits Kinder für einen nachhaltigen und wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln zu sensibilisieren, können Lehr­kräfte ab sofort das Lernmaterial „Lebensmittel-Freunde“ nutzen. Das Material richtet sich speziell an Grundschulkinder der 2. und 3. Klassenstufe in Bayern.

Hier geht's zum Projekt

Forschungsprojekt "Fortlaufende Erfassung von Lebensmittelverlusten in Bayern"

Hände, die mithilfe einer Gabel Spaghettireste in den Abfall geben

© nito/Fotolia.com

Eine umfangreiche Datenbasis zu Lebensmittel­verlusten ermöglicht ein kontinuierliches Monitoring der Verluste in Bayern. Dies ist notwendig, um entsprechende Maßnahmen zur Reduzierung ableiten zu können. Die Daten sind so aufgebaut, dass sie mit denen anderer Länder vergleichbar sind.

Hier geht's zum Projekt