KErn-Bereich Wirtschaft
Ernährungswirtschaft und Produktion

Die bayerische Land- und Ernährungswirtschaft ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für Bayern und Deutschland. Der Bereich Ernährungswirtschaft und Produktion am KErn arbeitet schwerpunktmäßig im Spannungsfeld zwischen Innovation und Tradition. Übergeordnete Ziele des Bereichs Wirtschaft sind u. a. regionale Kreisläufe und Wertschöpfungsketten auf- und auszubauen, das Vertrauen der Verbraucher in die bayerische Ernährungswirtschaft weiterhin zu stärken und die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Bayern weiterzuentwickeln. So unterstützten wir Unternehmen der bayerischen Land- und Ernährungswirtschaft bezüglich regionaler Wertschöpfungsketten, Qualifizierungen und Innovationsmanagement.

Mehr zum Bereich Ernährungswirtschaft und Produktion

Der Bereich Ernährungswirtschaft und Produktion

  • initiiert und begleitet Pilotprojekte zur Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten
  • erarbeitet zielgruppenspezifische Angebote entlang der Wertschöpfungskette
  • analysiert Marktpotenziale von in- und ausländischen Märkten der Lebensmittelwirtschaft
  • identifiziert Innovationspotenziale, neue Entwicklungen und Rahmenbedingungen im Bereich Ernährungswirtschaft und Produktion
  • erstellt Informationsmaterialien und Veranstaltungsformate für spezifische Fragestellungen im Bereich Ernährungswirtschaft
  • wirkt bei der Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Ernährungswirtschaft mit
  • kooperiert mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft
  • unterstützt und berät Fachverbände und wirkt in Arbeitskreisen und Beiräten mit

Aktuelles

Foodtropolis

Referenten am Global Food Summit (v.l.n.r.:) Máximo Torero, Prof. Martina Schraudner, Prof. David Zilberman, Staatsministerin Michaela Kaniber, Stephan Becker-Sonnenschein, H.E. Mariam Al Mehairi, Prof. Justus Wesseler, Dr. Simon Reitmeier

©Cluster Ernährung

Die Landwirtschaft der Zukunft findet nicht mehr nur im Stall und auf dem Acker statt, sondern in urbanen Nahrungsmittel-Laboren mitten im Herzen unserer Städte. Was wie Science Fiction klingt ist heute schon Realität - auch in Deutschland. Wie weit diese futuristisch anmutenden Szenarien schon Realität sind, zeigte der dritte Global Food Summit, der kürzlich in der Münchner Residenz stattfand.  

Weitere Informationen Externer Link

Fachtagung
Treffen der kulinarischen Schatzbewahrer Bayerns

Bauer kuschelt mit Kuh

©LWG/Frank Bauer

Wie wollen wir die kulinarische Vielfalt Bayerns bewahren? Was sind die Erfolgsfaktoren und Erfolgshemmnisse von Nischenprodukten? Am 29.05.19 lädt das KErn alle kulinarischen Schatzbewahrer nach Regensburg ein. Gemeinsam erarbeiten die Teilnehmer Lösungsschritte für die Inwertsetzung von Nischenprodukten.  Mehr

Studie
Analyse der Marktpotenziale von Nischenprodukten

Das fränkische Gelbvieh zählt zu den Nischenprodukten

@"Genussregion Oberfranken/Martin Bursch"

In einer Zeit vielfältiger Konzentrationsprozesse in der Lebensmittelbranche besteht die Gefahr, dass die kulinarische Vielfalt in die Defensive gerät – eine Vielfalt, die gerade in Bayern traditionell hoch ist. Vor diesem Hintergrund ist es eine wichtige Frage, wie ökonomisch „bedrohte“ Produkte aus ihrem Nischen‐Dasein gerettet werden und wieder fest am Markt positioniert werden können.   Mehr

Studie
Analyse der ökonomischen Relevanz des europäischen Herkunftsschutzes

Siegel "geschützte geografische Angabe"

Zur Bewahrung kulinarischer Vielfalt und damit des europäischen Kulturerbes werden seit den
1990er Jahren regional verankerte Produkte mittels europäischen Herkunftsschutzes unterstützt. Der europäische Herkunftsschutz zielt darauf ab, irreführende Herkunftsangaben zu unterbinden und regional verankerte Produkte und Produktionsweisen vor Rufausbeutung, Nachahmung und Irreführung zu sichern.   Mehr

Interreg Alpine Space Projekt
AlpBioEco – Bioökonomische Potenziale im Alpenraum entdecken und nutzen

Projektpartner aus den Ländern des Alpenraums trafen sich im Juni zum Kick-off-Meeting

Den Alpenraum stärken, indem man das vorhandene Potenzial der regionaltypischen Produkte nutzt und hinsichtlich seines bioökonomischen Potenzials untersucht, das ist das Ziel des EU-Projekts AlpBioEco.   Mehr

Mensa 2.0 – Hochschulgastronomie der Zukunft

Frau  scannt mit Handy an futuristischer Essensausgabe in Mensa ein Gericht

Data Kitchen @Brittany Jones

Was und wie essen wir morgen? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Food-Agentur im Auftrag des KErn: Ziel ist ein Konzept zur Gestaltung einer zukunftsfähigen Systemgastronomie, die zukünftige Entwicklungen und Veränderungen im Ernährungsbereich berücksichtigt. Mithilfe der erarbeiteten Lösungen begleitet das KErn die Umsetzung im Campus-Neubau der Universität Bayreuth am Standort Kulmbach.
  Mehr


Schwerpunkte & Projekte

Cluster Ernährung

Logo Cluster Ernährung
Seit 2011 sitzt der Cluster Ernährung unter dem Dach des KErn im Bereich Ernährungswirtschaft und Produktion. Als Netzwerk- und Bündelungsplattform bringt der Cluster wichtige Akteure aus Landwirtschaft, Ernährungshandwerk, Ernährungswirtschaft, Wissenschaft und Lebensmittelhandel zusammen. Er setzt Impulse, begleitet Zukunftsthemen und leistet Anschubfinanzierung für innovative Ideen.

Zur Homepage des Cluster Ernährung Externer Link

Cluster-Projekte

Bereichsleitung

Portrait Dr. Reitmeier
  • Dr. Simon Reitmeier

Unsere Themenportale

  • Logo_Genussakademie_breit
  • Logo_Wirt sucht Bauer_Breit

Unsere App

  • Logo Gewürzapp