Bereich Ernährungswirtschaft und Produktion
Regionale Wertschöpfungsketten

Familie kauft auf einem Markt ein.

©MonkeyBusiness/fotolia.com

Immer mehr Verbrauchern ist es wichtig, Nahrungsmittel einer Region zuzuordnen. Produkte aus der Region vermitteln nicht nur das gute Gefühl, etwas für die eigene Heimat zu tun, sie machen auch aus anonymen und häufig austauschbaren Nahrungsmitteln etwas konkret Anschauliches und erhöhen die Wertschätzung für Lebensmittel. Da die Akzeptanz regionaler Produkte unter den Konsumenten bereits sehr hoch ist und kontinuierlich wächst, erweisen sich regionale Wertschöpfungsketten und Regionalsiegel als geeigneter Weg, um erfolgreich am Markt zu bestehen und einen konkreten Wettbewerbsvorteil zu generieren.

Mehr zum Schwerpunkt "Regionale Wertschöpfungsketten"
Im Jahr 2014 führte das Kompetenzzentrum für Ernährung eine Umfrage durch, welche die Ernährungssituation und Trends der in Bayern lebenden, deutschsprachigen, erwachsenen Wohnbevölkerung erfasste. Die Ergebnisse zeigten, dass für die Bevölkerung das wichtigste Einkaufskriterium die Frische der Lebensmittel ist, gefolgt von Geschmack und Genussaspekten. Den Befragten ist eine regionale Herkunft der Lebensmitteln (sowie ihre Saisonalität) noch vor ihrer Haltbarkeit sehr wichtig. Diese spielt für vier von fünf Bayern eine wichtige Rolle. Insgesamt verstehen mehr als 80 % der Bayern unter regionalen Lebensmitteln, eine Herstellung innerhalb des bayerischen Raumes.
Dem KErn ist es ein wichtiges Anliegen, regionale Kreisläufe und Wertschöpfungsketten auf- und auszubauen sowie das ohnehin schon gute Vertrauen der Verbraucher in die regionale Wirtschaft noch weiter zu stärken. Der Bereich Ernährungswirtschaft und Produktion:
  • identifiziert zusammen mit den Akteuren vor Ort das Potenzial der Region
  • baut Plattformen, Portale und Vereine im Umfeld Genuss, Gastronomie und Ernährung auf
  • erarbeitet mit den Beteiligten Handlungsempfehlungen und umsetzungsfähige Konzepte
  • initiiert Gesprächsrunden mit dem Handel, um regionale Produkte verstärkt zu listen
  • bietet Vernetzungs- und Informationsmaßnahmen im Bereich des europäischen Herkunftsschutzes.

Projekte