Save the Date
Nudging Wissenschaftsseminar am 5. Februar 2019

Wortwolke mit Umschreibungen für Handeln, Anstupsen, Nudgen

Jeden Tag treffen wir etwa 100.000 Entscheidungen, ca. 200 alleine in Bezug auf die Ernährung, und es gibt zahlreiche Faktoren, die uns dabei beeinflussen. Viele Entscheidungen betreffen unseren Lebensstil, sei es regelmäßiger Sport oder eine gesundheitsförderliche und nachhaltige Ernährung. Der neue Interventionsansatz Nudging (von to nudge = sanft anstupsen) lenkt das Verhalten von Menschen auf vorhersagbare Weise, ohne dabei auf Verbote und Einschränkungen zurückzugreifen, oder ökonomische Anreize verändern zu müssen. Die positive Wirkung solch verhältnisorientierter Maßnahmen konnte bereits in mehreren Modellprojekten gezeigt werden. Doch inwieweit lässt sich durch Nudging-Maßnahmen die Entscheidung zur „gesünderen Wahl“ tatsächlich fördern? Und führt Nudging zur „Glücksdiktatur“ oder brauchen wir wirksamere Maßnahmen, damit Gesundheitsförderung gelingt?


Diese und weitere Fragen diskutieren die Referenten des Wissenschaftsseminars, das am 5. Februar 2019 an der Universität Bayreuth stattfindet. Das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) lädt zusammen mit der Universität Bayreuth und der Techniker Krankenkasse zu dem Austausch nach Oberfranken ein. Wissenschaftler, (Verhaltens)-Ökonomen, Verbraucherverbände, Food Marketer, Start-ups, Produktentwickler, Ernährungsberater und weitere Multiplikatoren erwarten Vorträge und interessante Einblicke zu den sechs unterschiedlichen Themenblöcken:

- Nudging: Definition und Einordnung im Koordinatensystem
- Nudging in der Praxis: Fallbeispiele und Lessons Learned
- Sensorische Umweltreize als Nudges
- Nudging in der Ernährungskommunikation & -politik
- Start ups und neue Ideen: zwei Elevator Pitches
- Kontroverse: Nudging und seine Chancen und Risiken
Wer kann teilnehmen?
Das Seminar richtet sich an Experten aus den Bereichen Ernährungswissenschaft, Medizin, Ernährungswirtschaft und an Multiplikatoren aus dem Gesundheitsbereich.
Diese Veranstaltung wird für die kontinuierliche Fortbildung von Zertifikationsinhabern der DGE, des VDD und des VDOE mit 6 Punkten berücksichtigt, sowie mit 2 Punkten (1 Punkt Modul F, 1 Punkt Modul P) für die QUETHEB-Registrierung anerkannt.

Eine Anfahrtsbeschreibung sowie eine Liste von Hotels in Bayreuth finden Sie hier:

Hotels in Bayreuth pdf 97 KB

Was kostet das Seminar?
Frühbucherrabatt: Bis zum 31. Dezember 2018 kostet das Seminar 150 EUR.
Für später eingehende Anmeldungen bis zum 22.01.2019 beträgt der Teilnehmerbeitrag 200 EUR.
Im Seminarpreis sind die Seminarunterlagen, Mittagessen, Snacks und Tagungsgetränke enthalten.
Sie erhalten nach der Onlineanmeldung ab dem 07.01.19 eine persönliche Rechnung.
Anmeldeschluss 22.01.2019
Für Anmeldungen, die nach dem 23. Januar 2019 storniert werden, fällt eine Bearbeitungsgebühr von 100 EUR an.
Für Anmeldungen, die bis 1. Februar 2019 nicht stroniert werden, ist die gesamte Gebühr zu zahlen.
Kostenlose Abmeldungen bis zum 22.01.2019 möglich. Bitte schicken Sie Ihre Abmeldung unter dem Stichwort Nudging Wissenschaftsseminar per E-Mail an: poststelle@kern.bayern.de

Anmeldung Wissenschaftsseminar Nudging

Programm des Wissenschaftsseminars Nudging

    • 09:45 - 09:50 Begrüßung
    • 09:50 - 10:00 Grußworte
      Thomas Holm, Techniker Krankenkasse und Rainer Prischenk, KErn - Kompetenzzentrum für Ernährung

    Nudging - Definition und Einordnung im Koordinatensystem

    • 10:00 - 10:30 Nudging - was ist das? Blick über den Tellerrand: Initiativen im In- und Ausland / Prof. Dr. Kai Pumhagen (Universität Wageningen)
    • 10:30 - 11:15 Von der Zuckersteuer über Empowerment bis hin zum Nudging: Einordnung unterschiedlicher ernährungspolitischer Maßnahmen / Prof. Dr. Achim Spiller (Georg-August Universität Göttingen)

    Kaffeepause (15 Minuten)

      Entscheidungsarchitektur der Sinne

      • 11:30 - 12:00 How Sensory Ambient Factors Influende Food Choices / Prof. Dr. Dipayan Biswas (University of South Florida)

      Nudging in der Praxis: Fallbeispiele und Lessons Learned

      • 12:00 - 12:30 Gesundes Essen leicht(er) machen - smarte Luchrooms in der Gemeinschaftsgastronomie / Prof. Dr. Getrud Winkler (Hochschule Albstadt-Sigmaringen)
      • 12:30 - 12:45 Smart Moving - beweg Dich und Deine Uni / Prof. Dr. Susanne Tittlbach / Prof. Dr. Julika Loss (Universität Bayreuth)
      • 12:45 - 13:00 Nudging und Nachhaltigkeit / Dr. Juliane Yildiz (Justus-Liebig-Universität Gießen)

      Mittagspause (60 Minuten)

        Nudging in der Ernährungskommunikation & -politik

        • 14:00 - 14:30 Podiumsdiskussion
          Nudging als eines der Instrumente der Ernährungspolitik - wo steht Deutschland im internationalen Vergleich?
          Dr. Margareta Büning-Fesel, Prof. Dr. Achim Spiller, Prof. Dr. Gertrud Winkler, Prof. Dr. Susanne Tittlbach und Dr. Juliane Yildiz

        Start-ups und neue Ideen

        • 14:30 - 14:35 Elevator Pitch: Nationale Plattform für Nudging im Gesundheitswesen / Mathias Krisam
        • 14:35 - 14:40 Elevator Pitch: Start-up cobee - bee changing bee conscious / Timon Rückel

        Kontroverse: Nudging und seine Chancen

        • 14:45 - 15:15 Nudging-Maßnahmen - Impulse für Verhaltensveränderungen / Dr. Max Vetter (Projektmanager Verbraucherforschung bei ConPolicy)

        Kontroverse: Nudging und seine Risiken

        • 15:15 - 15:45 Kritik aus der Wissenschaft: die Philosophie des Gutmenschen, entwickeln wir uns zu einer "Expertendemokratie"? Bedeutung für die Ernährungsbildung
          angefragt: Dr. Sabrina Artinger (Mitarbeiterin des Harding-Zentrums für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin)
        • 15:45 - 16:15 Kritik aus der Wirtschaft: "Die Gestaltung der Märkte ist nur dem Handel vorbehalten!" Wie verorten wir Gesundheit und Nachhaltigkeit im Wirtschaftssystem?
          angefragt: Stephan Nießner (Präsident, Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V.)

        Kaffeepause (15 Minuten)

          Abschluss

          • 16:30 - 17:15 Podiumsdiskussion
            Nudging - das Ende des Prinzips "mündiger Bürger". Führt Nudging zur "Glücksdiktatur" oder brauchen wir wirksamere Maßnahmen, damit Gesundheitsförderung gelingt?
            Prof, Dr. Hannelore Daniel, Prof. Dr. Gerd Gigerenzer, Dr. Max Vetter und Stephan Nießner, Prof. Dr. Kai Pumhagen

            Verabschiedung
            Christine Röger (KErn) / Prof. Dr. Claas Christian Germelmann (Universität Bayreuth)

          Ausklang

          • 17:15 - 17:30 Offener Erfahrungsaustausch und Netzwerken
            Gegen Lebensmittelverschwendung: Teilnehmende können Buffet-Reste für den späteren Verzehr mitnehmen - Behältnisse stehen zur Verfügung!