Fördermöglichkeiten im Überblick
Förderleitfaden „Food Innovation“

Titelbild des Förderleitfadens Food Innovation

Der Förderleitfaden „Food Innovation“ gibt Forschenden einen Überblick über den Förderdschungel im Bereich Ernährung und Lebensmittelwissenschaften.

Mit Informationen zu Fördermöglichkeiten auf EU-, Bundes- und Länderebene lässt sich das passende Programm einfach und schnell finden.

Das Ziel des Förderleitfadens ist es, Wissenschaft und Wirtschaft besser zu vernetzen und über Kooperationsmöglichkeiten zu informieren. Vor allem der Mittelstand kann von der übersichtlichen Darstellung von Förderprogrammen profitieren.

Inhalt

Im ersten Kapitel befindet sich eine zentrale Ratgeber-Übersicht als Entscheidungsbaum zur Identifikation von Förderprogrammen – abgestimmt auf die persönliche Situation / Größe / Forschungsidee des Antragstellenden. Die hier enthaltenen Empfehlungen bilden die Grundlage zur Nutzung des Leitfadens als Nachschlagewerk und Ratgeber.

Auch auf Programmseite sind verschiedene Ebenen vertreten: Förderprogramme und Fördermittelgeber der EU sind vorgestellt als auch solche der Bundes- und Bundesländerebene. Der Nutzer kann auf den ersten Blick die Programminhalte erkennen (Quick Check), um zügig die zu ihm passenden Programme zu finden.

Zielgruppen

Die Zielgruppen reichen im Gebiet „Forschung und Wissenschaft“ von angewandt arbeitenden Wissenschaftlern bis zu Projektbearbeitern mit Ergebnistransfer zu Produkten oder Dienstleistungen und anschließender Ausgründung. Im Bereich „Wirtschaft“ ist ebenfalls ein breites Gebiet an möglichen Nutzern vorhanden. Angefangen bei der kleinsten Einheit eines Start-ups über klassische kleine und große mittelständische Betriebe (KMU) bis hin zu Industrieunternehmen.

Horizon 2020

Durch die aktuelle Veröffentlichung zu Beginn des neuen Forschungsrahmenprogramms der EU „Horizon 2020“ bekommt dieser Leitfaden eine besondere Bedeutung.

Food Innovation Horizon 2020 pdf 1,0 MB

Aktuelles

Der Förderleitfaden wird als „Fördermittel-Check“ in eine Online-Version überführt:
Mit dem Online Aufritt des „Forschungs- und Entwicklungsatlas Bayern“ (F&E-Atlas) vernetzt das KErn bayerische WissenschaftlerInnen, Forschungsinstitutionen und ProduktentwicklerInnen aus der Ernährungswirtschaft. Die interaktive Datenbank soll so Kooperationen erleichtern, um den Ernährungsstandort Bayern zu stärken.

Die 2013 gestartete Plattform wird optimiert und erweitert. Geplant ist, eine Applikation (decision support system, kurz DSS) an den F&E-Atlas anzugliedern: einen „Fördermittel-Check“ zur Identifikation von Förderprogrammen, abgestimmt auf die persönliche Situation des Antragsstellenden. Im „Fördermittel-Check“ werden Förderprogramme und Fördermittelgeber der EU als auch der Bundesministerien und der Bundesländerebene behandelt.

Bildergalerie zu dem Förderleitfaden „Food Innovation“

Aus dem Magazin "Schule und Beratung" (SuB)

Der neue Förderleitfaden „Food Innovation“ des Kompetenzzentrum für Ernährung
Innovationsförderung in der Ernährung

In Deutschland gilt der Mittelstand als das Rückgrat der Lebensmittelwirtschaft, bedingt durch den traditionell hohen Anteil an KMU („Kleine und Mittlere Unternehmen“). Für den wirtschaftlichen Erfolg sind Forschung und Innovation ausschlaggebend. Leider bleibt die Nahrungsmittel- und Genussbranche hier mit notwendigen Investitionen weit hinter vergleichbaren Branchen zurück. Dabei verlangen veränderte Ernährungsgewohnheiten und Rohstoffentwicklungen durchaus nach innovativen, zukunftsorientierten Produkten. Mehr

Zum F&E-Atlas

  • KErn F&E-Atlas