Ernährungsbildungsschwerpunkt
Auf die Sinne, fertig, los ... Komm auf den Geschmack!

Kinder schnuppern an Riechdosen

© StMELF/Tobias Hase

Für Kindergartenkinder und Grundschüler gibt es bei einem Sinnesparcours jede Menge zu entdecken. Ausgestattet mit einem Feinschmecker-Pass begeben sich die Kinder auf eine Entdeckungsreise der Sinne. An verschiedenen Stationen können sie kleine Sinnesübungen absolvieren, die Teilnahme wird an jeder Station mit einem Aufkleber dokumentiert.
Unsere Sinneswahrnehmungen – Sehen, Tasten, Riechen, Schmecken und Hören – entscheiden mit, ob uns Lebensmittel schmecken oder nicht. Da in den ersten Lebensjahren eine starke Geschmacksprägung bei Kindern stattfindet, ist es wichtiger Bestandteil der Ernährungsbildung, Kinder in ihrer Geschmackswahrnehmung zu trainieren.

Ziel des Sinnesparcours ist es,

  • Kindern einen sinnlichen und nicht wissensbasierten Zugang zu Lebensmitteln anzubieten,
  • über Sensibilisierung eine bewusste Wahrnehmung von Lebensmitteln zu fördern, die idealerweise zu einer größeren Vielfalt von Lebensmitteln und zu einer ausgewogeneren Ernährung führt,
  • neue geschmackliche Reize anzubieten und dadurch die Akzeptanz von unbekannten Lebensmitteln zu erhöhen,
  • zu zeigen, dass mithilfe der Sinne auch die Qualität von Lebensmitteln eingeschätzt werden kann.

Der Sinnesparcours besteht aus fünf Stationen

Sinnesparcour - Station Sehen

© KErn

Station Sehen
An der Station Sehen können Kinder bei einem Getränketest erleben, welchen Einfluss die Augen auf ihren Geschmack haben. Und bei einem Spiel prüfen, wie schnell sie Obst und Gemüse zuordnen können, wenn es in zerkleinerter bzw. zubereiteter Form vorliegt.
Sinnesparcours - Station Tasten/Fühlen

© KErn

Station Fühlen
Bei der Station Fühlen geht es um den Tastsinn der Hände und der Zunge. Lebensmittel, die in Tastsäckchen versteckt sind, sind gar nicht so leicht anhand der Form und der Oberfläche zu erkennen. Zum Tastempfinden gehört auch die Wahrnehmung von Temperatur, Schärfe, Brennen und Prickeln im Mund dazu
Sinnesparcours - Station Riechen

© KErn

Station Riechen
Mit dem Riechen an verschiedenen Kräutern verbinden Kinder relativ schnell bestimmte Lebensmittel und Gerichte. Sie erleben, wie sich die Intensität von Gerüchen durch Zerkleinern oder Trocknen verändert. Eine weitere Riechübung besteht darin, Lebensmittel und Gewürze am Geruch zu erkennen.
Sinnesparcours - Station Schmecken

© KErn

Station Schmecken
Mit viel Spaß nehmen Kinder an einer Blindverkostung von verschiedenen Obst- und Gemüsearten teil. Bestandteil der Station Schmecken ist es auch, die Grundgeschmacksrichtungen süß, sauer, bitter, salzig zu erschmecken.
Sinnesparcours - Station Hören

© KErn

Station Hören
Auch das Hören entscheidet mit, ob Kindern etwas geschmacklich zusagt oder nicht. Lebensmittel an den Kaugeräuschen zu erkennen, ist gar nicht so leicht.
Für wen?
Das KErn konzipierte den Sinnesparcours für Aktivitäten in der Ernährungsbildung der 47 Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Sie verleihen ihn auch an Kindertagesstätten und Schulen.
Interessierte können sich auch an das KErn wenden und den Sinnesparcours kostenfrei ausleihen.
Für die Terminierung und weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Susanne Ullrich
KErn – Kompetenzzentrum für Ernährung

Hofer Straße 20
95326 Kulmbach
Tel.: 09221-40782-46
E-Mail: poststelle@kern.bayern.de