Zukunftstage Lebensmittel am 19. und 20. Oktober in Kulmbach
Neue Wege denken. Zukunft gestalten.

Niemand weiß genau, wie die Welt 2030 aussehen wird – aber wer sich vorher über verschiedene Szenarien Gedanken gemacht hat, kann sich auf unterschiedliche Entwicklungen einstellen. Das ist der Leitgedanke der Zukunftstage 2017 in Kulmbach. Neue Wege denken – Zukunft gestalten. Entscheiden Sie, wie Sie der Zukunft begegnen wollen. Und vielleicht auch, welcher Zukunft Sie begegnen werden.

Logo der Zukunftstage Lebensmittel 2017 in Kulmbach

Zukunftsszenarien interpretieren und nutzen

Wie sieht unsere Ernährung und damit die Ernährungswirtschaft von morgen aus? Regionale Produkte, Direktvermarktung, Selbstversorgung und Urban Gardening? Oder geht die Entwicklung noch stärker Richtung Globalisierung von Produktion und Warenströmen? Setzen künstliche Lebensmittel wie In-vitro-Fleisch sich durch? Oder legen die Konsumenten von morgen mehr Wert auf traditionelle Lebensmittel und auf „erleben statt verbrauchen“?

An den beiden Veranstaltungstagen geben die Referentinnen und Referenten einen Überblick über den Ist-Zustand der Ernährungswirtschaft in Bayern, stellen verschiedene, eigens für die Zukunftstage entwickelte Zukunftsszenarien vor und erarbeiten Handlungsspielräume für Unternehmen der Ernährungswirtschaft. Die entwickelten Zukunftsszenarien sind dabei ein wirkungsvolles Werkzeug, um das Risiko- und Erfolgsmanagement in Unternehmen zu verbessern.
Die Zukunftstage richten sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Ernährungshandwerk, Ernährungswirtschaft, Verbraucherorganisationen und Politik.
  • Lernen Sie, wie Sie kritische Schlüsselfaktoren für Ihr Unternehmen früh erkennen und die Folgen abschätzen können, und wie Sie die Szenarien zur Gestaltung ihrer zukünftigen Geschäftsentwicklung nutzen.
  • Informieren Sie sich über den gesellschaftlichen Strukturwandel und dessen Auswirkungen auf die Food-Branche.
  • Vernetzen Sie sich mit anderen Akteuren aus Ernährungswirtschaft, Verbraucherorganisation und Politik.

Zur Szenario-Methodik

Im Vorfeld der Zukunftstage wurden auf Basis eines systematischen Vorgehens denkbare Szenarien entwickelt. Dazu hat ein 17-köpfiges Team die relevanten Schlüsselfaktoren identifiziert und deren Entwicklungsalternativen zu plausiblen Zukunftsbildern zusammengeführt. In diesem sowohl analytischen als auch kreativen Prozess wurde der Input von unterschiedlichsten Wissensträgern in Form einer gemeinsamen „Landkarte der Zukunft“ aufbereitet. Die Szenarien geben Unternehmen, Verbänden und Organisationen eine Vorstellung von den zukünftigen Unsicherheiten und ermöglichen es ihnen, robuste Entscheidungen zu treffen und Strategien zukunftsfest zu machen.

Das Programm der Zukunftstage

Nachfolgend finden Sie einige Programmpunkte der zweitägigen Veranstaltung aufgeführt.

  • Keynotes von Christoph Minhoff (Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie) und Slow-Food-Gründer Carlo Petrini (angefragt)
  • Ist-Analyse der bayerischen Ernährungswirtschaft von Dr. Volker Ebert, AFC Consulting Group
  • Vorstellung der entwickelten Szenarien zur Zukunft der Ernährungswirtschaft 2030 durch Dr. Alexander Fink, ScMI AG (Scenario Management International AG)
  • Zukunftsmarkt mit Flying Buffet, Live-Bewertung der Szenarien und Gelegenheit zu Austausch und Vernetzung
  • Diskussion im Live-Chat mit den Szenario-Paten unter dem Motto „Wunschwelt oder Wirklichkeit“
  • Lassen Sie den ersten Veranstaltungstag beim festlichen Empfang auf der Plassenburg mit Musik und Essen ausklingen. Knüpfen Sie Kontakte und vertiefen Sie bestehende Verbindungen.

Am zweiten Tag geht es um die Anwendung und Integration der Zukunftsszenarien in die strategische Planung.

  • In Zukunftsraum 1 geht es um Verbrauchermotive, Herkunft oder Qualitätsangaben.
  • In Zukunftsraum 2 liegt das Gewicht auf Investitionstreibern, Kapitalgebern sowie Handelsabkommen und Marktregulierungen.
Programm, Donnerstag, 19.10.2017
  • 9:30 – 10:00 Registrierung und Willkommenskaffee
  • 10:00 – 10:30 Begrüßung durch Staatsminister Helmut Brunner

Der Zusammenhang zwischen Ist und Soll

  • 10:30 – 11:30 Keynote, Carlo Petrini, Slow Food (angefragt)
  • 11:30 – 12:00 Die Bayerische Ernährungswirtschaft heute – eine Ist-Analyse / Dr. Volker Ebert, AFC
  • 12:00 – 12:30 Einführung in die Szenarien zur Zukunft der Ernährungswirtschaft 2030 / Dr. Alexander Fink, ScMI

Der Blick in die Zukunft

  • 12:30 – 14:00 Ihre Meinung ist gefragt: Begehung des Zukunftsmarktes mit Flying Buffet / Meet&Greet und Live-Bewertung der Szenarien
  • 14:00 – 15:00 Keynote / Christoph Minhoff, BVE
  • 15:00 – 15:45 Wunschwelt oder Wirklichkeit – Diskussion im Live-Chat
  • 15:45 – 16:00 Stimmungsbild und Resümee / Dr. Alexander Fink

17:45 Shuttle-Bus-Transfer vom Veranstaltungssaal zur Plassenburg

  • 19:00 Festlicher Empfang
Programm, Freitag, 20.10.2017
Bitte wählen Sie bei der Anmeldung einen der beiden Zukunftsräume!

Zukunftsraum 1
Ort: KErn am Bayerischen Brauerei- und Bäckereimuseum, Museumspädagogisches Zentrum, Hofer Straße 20, 95326 Kulmbach
Moderation: Dr. Alexander Fink, ScMI
  • 09:00 – 10:00 „Vielfalt ist eine Frage der Haltung“ – Welchen Einfluss haben Wertvorstellungen auf Produkt- und Preisgestaltung?
    - Heike Zeller, Expertin für Regionalität und Landwirtschaftskommunikation
    - Andreas Fickenscher, Bäcker- und Konditormeister sowie Entwickler von „Heimatbrot“
  • 10:00 – 11:00 „Sieh, das Gute liegt so nah“ – Herkunft als Herausforderung und Chance?
    - Prof. Richard Balling, Leitung Referat „Markt und Qualitätspolitik, Pflanzliche Märkte“, StMELF
    - Felix Schneider, Sternekoch, Restaurant Sosein
  • 11:00 – 11:30 Kaffeepause
  • 11:30 – 12:30 „Meine bunte Welt“ – Wie steuern Vielfalt und Individualität das Konsumverhalten?
    - Cathrin Brandes, Agentur Tidbits, Buchautorin und Food-Bloggerin
    - Dr. Ursula Hudson, Slow Food Deutschland e. V.
  • 12:30 – 13:00 Zusammenfassung und Resümee
Zukunftsraum 2
Ort: Max Rubner-Institut, Institut für Sicherheit und Qualität bei Fleisch, E.-C.-Baumann-Straße 20, 95326 Kulmbach
Moderation: Christian Michl
  • 09:00 – 10:00 „Die Innovationstreiber der Zukunft“ – In welcher Wechselwirkung stehen Umfeld und Innovationsprozesse?
    - Christian Oppitz, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb, Molkerei Gropper
    - Dr. Wolfram Schaecke, Leitung Referat „Ressortforschung, Innovation“, StMELF
  • 10:00 – 11:00 „Wie werden Innovationen finanziert?“
    - Stephan Becker-Sonnenschein, BESO & Partner und ehemaliger Geschäftsführer Die Lebensmittelwirtschaft e. V.
  • 11:00 – 11:30 Kaffeepause
  • 11:30 – 12:30 „Kurvendiskussion“ – Welche Auswirkungen haben Freihandel oder Protektionismus auf Agrar- und Lebensmittelmärkte?
    - Dr. Peter Sutor, Leitung Institut für Ernährungswirtschaft und Märkte, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  • 12:30 – 13:00 Zusammenfassung und Resümee

Auf einen Blick

Datum
Donnerstag, 19. Oktober, bis Freitag, 20. Oktober 2017
Veranstalter
Die ersten Zukunftstage Lebensmittel werden gemeinsam vom Cluster Ernährung am KErn und dem Max Rubner-Institut (MRI) organisiert. Die Anmeldung läuft über das Max Rubner-Institut.
Veranstaltungsort
Der erste Tag der Veranstaltung findet in der Dr.-Stammberger-Halle in Kulmbach statt (Sutte 2, 95326 Kulmbach).

Für das Abendprogramm lädt die Stadt Kulmbach alle Teilnehmer herzlich zur Abendveranstaltung auf die Plassenburg ein.

Die verschiedenen Fachforen am zweiten Tag finden am Max Rubner-Institut sowie dem Museumspädagogischen Zentrum im Mönchshof statt.
Kosten
Teilnehmerbeitrag regulär: 250 Euro
Teilnehmerbeitrag ermäßigt: 125 Euro (Förderer des MRI, Kooperationspartner des Cluster Ernährung, Studierende und Auszubildende)

Anmeldeschluss ist der 06. Oktober 2017.

Übernachtung

Wir haben Ihnen einige Zimmer als Abruf-Kontingent unter dem Stichwort: „Zukunftstage Lebensmittel“ bei folgenden Unterkünften reserviert. Bitte buchen Sie bis spätestens 01.09.2017 bei:

Herrmann´s Romantik Posthotel
Marktplatz 11
95339 Wirsberg
Tel.: 09227-2080
Fax: 09227-5860
E-Mail: posthotel@romantikhotels.com
Internet: www.herrmanns-posthotel.de Externer Link

Hotel Purucker
Melkendorfer Str. 4
95326 Kulmbach
Tel.: 09221-9020-0
Fax: 09221-9020-90
Internet: www.hotel-purucker.de Externer Link

Pension Maintal
Kirchweg 33a
95336 Mainleus
Tel.: 09229-97375-0
E-Mail: kontakt@pension-maintal.info
Internet: www.pension-maintal.info Externer Link

Schloss Thurnau
Markplatz 1
95349 Thurnau
Tel.: 09228-954-0
E-Mail: info@schloss-thurnau.de
Internet: www.schloss-thurnau.de Externer Link

Cluster Ernährung

  • Logo Cluster Ernährung

Max Rubner-Institut

  • Logo des Max Rubner-Institut