Öffnung in den sozialen Nahraum
BLE-Projekt „Gemeinsam essen – so nah!“

Senioren beim Essen

Fotolia, AdobeStock, aletia2011

Die Öffnung in die Umgebung der Senioreneinrichtung kann ein zukunftsfähiges Konzept in der Seniorenverpflegung sein.

Verpflegungsleistungen wie offene Mittagstische oder Essen auf Rädern dienen als wichtige Brücke zwischen der Senioreneinrichtung und dem sozialen Nahraum der Einrichtung. Im Projekt werden Senioreneinrichtungen bei der Einführung eines solchen Angebots begleitet und unterstützt.

Aktuelles

Unser Projekt

Ziele
Das Projekt hat das Ziel durch die Etablierung von offenen Verpflegungsangeboten der Senioreneinrichtungen, die Verpflegungssituation von selbstständig lebenden Senioren und Seniorinnen zu verbessern und die soziale Teilhabe zu fördern. Im Fokus steht auch die Analyse, welche Unterstützung stationäre Senioreneinrichtungen benötigen, um mit ihren Verpflegungsleistungen im Rahmen einer „Öffnung in den sozialen Nahraum“ erfolgreich zu einer besseren Verpflegung und zur Förderung der sozialen Teilhabe beizutragen. Es soll herausgefunden werden, welchen Nutzen bzw. welche Vorteile es für die stationären Einrichtungen, Anbieter mobiler Menüdienste oder Mehrgenerationenhäuser gibt, einen Mittagstisch oder Essen auf Rädern anzubieten.

Aus den ermittelten fördernden und hemmenden Faktoren bei der Öffnung in den sozialen Nahraum entstehen bundesweit übertragebare Handlungsempfehlung, welche Senioreneinrichtungen bei der Öffnung ihrer Verpflegungsleistungen in den sozialen Nahraum unterstützen sollen. Dafür werden bereits während der Projektlaufzeit bis zu zwei andere Bundesländer in die Erarbeitung der Handlungsempfehlungen einbezogen.

Die Öffnung in den sozialen Nahraum kann ein zukunftsfähiges Konzept für Anbieter in der Seniorenverpflegung sein, ihre Verpflegung zu verbessern und sich durch das Angebot unterschiedlicher Verpflegungsleistungen breiter aufzustellen. Verpflegungsleistungen wie beispielsweise offene Mittagstische oder Essen auf Rädern dienen als wichtige Brücke zwischen der Senioreneinrichtung und dem sozialen Nahraum der Einrichtung.
Im Fokus ist dabei die Verbesserung der Qualität und der Wertschätzung der Verpflegungsleistungen innerhalb und außerhalb der Einrichtung auf Basis der Bayerischen Leitlinien Seniorenverpflegung.
Chancen für die Senioreneinrichtungen
Chancen für die Senioreneinrichtungen
Die Öffnung der Verpflegungsleistungen bieten Senioreneinrichtungen verschiedene Chancen, z. B. folgende:
  • Steigende Essenszahlen in Senioreneinrichtungen unterstützen die Wirtschaftlichkeit der gesamten Verpflegung der Einrichtung.
  • Die notwendige Auseinandersetzung mit Verpflegung für ein Konzept nach außen stärkt auch die Anerkennung und Wertschätzung der Verpflegungsleistung innerhalb der Einrichtung.
  • Externe Verpflegungsleistungen machen die Einrichtung im sozialen Nahraum sichtbar und steigern dadurch deren Akzeptanz und Wertschätzung.
  • Kostengünstige Verpflegungsmöglichkeiten innerhalb des sozialen Nahraums unterstützen allein lebende Senioren in ihrer Selbstständigkeit.
  • Verpflegungsangebote der Einrichtungen für allein lebende Senioren können deren Ernährungssituation verbessern.
  • Der Kontakt der Bewohner mit externen Gästen ermöglicht beiden Seiten ein erhöhtes Maß an sozialen Kontakten und erhöht die soziale Teilhabe.
Projektpartner
Das Projekt des bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) wird zusätzlich mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages über die Bundesanstalt für Landwirtschaft (BLE) gefördert. Mit dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und dem Landeszentrum für Ernährung in Baden-Württemberg besteht in diesem Projekt eine enge Zusammenarbeit.

Laufzeit: bis 2023

Fördernummer: 2820NAP021

Projektteilnehmer

Kontakt