Bayerische Leitlinien Betriebsgastronomie
Nährwert mit Mehrwert – Essen am Arbeitsplatz

In Bayerns Kantinen soll besser, gesünder und bayerischer gekocht werden. Dazu hat das KErn im Auftrag des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) Leitlinien für die Betriebsgastronomie erarbeitet. Ein unabhängiges Fachgremium aus Vertretern der Praxis, der Wirtschaft und der Wissenschaft hat die Arbeit beratend unterstützt. Die Leitlinien sollen den Verantwortlichen als Orientierungshilfe für ein rundum gelungenes Essensangebot dienen.

Das Staatsministerium sieht die gesundheitsförderliche und nachhaltige Verpflegung in der bayerischen Betriebsgastronomie als ein zentrales Handlungsfeld. Die Leitlinien sollen eine maßgebende Orientierungshilfe für gutes und regionaltypisches Essen am Arbeitsplatz in bayerischen Behörden und Unternehmen sein und im betrieblichen Gesundheitsmanagement ebenso wie im Unternehmensleitbild ihren Platz finden.

Wenn hier Genuss, Gesundheit und Qualität Hand in Hand gehen, gewinnen alle Seiten: Mitarbeiter und Unternehmen genauso wie Küchenprofis und Produzenten, Umwelt und Esskultur. Um den Alltagsspagat zwischen Anspruch und Budget zu erleichtern, wurden vier Leitgedanken entwickelt: Gesundheit, Regionalität, Ökologie und Wertschätzung.
Gesundheit
Wer sich auch am Arbeitsplatz ausgewogen und gesund ernährt, ist nachweislich leistungsfähiger, aktiver und belastbarer. Grundlage für die Gestaltung eines gesundheitsförderlichen Speisen- und Getränkeangebotes ist der DGE-Qualitätsstandard für die Betriebsverpflegung. Dieser gibt Empfehlungen für eine vollwertige Zwischen- und Mittagsverpflegung in Betrieben und Behörden.

Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) Externer Link

Imagebild KarottenZoombild vorhanden

Foto: ec-organic

Regionalität
Es gibt viele Gründe, zu regionalen – und damit häufig saisonalen – Lebensmitteln zu greifen. Sie reichen vom Genussfaktor erntefrischer und voll ausgereifter Lebensmittel über die Sicherheit der Herkunft bis zur Stärkung der heimischen Wirtschaft. Der Begriff "Regionalität" bezieht sich auf die Herkunft der Lebensmittel und zielt auf regionale Kreisläufe, möglichst kurze Wege und Glaubwürdigkeit ab. In den Leitlinien gilt grundsätzlich Bayern als Bezugsgröße.

Regionalportal "Regionales Bayern" Externer Link

Grüne WieseZoombild vorhanden

Foto: getty images

Ökologie
Bio-Produkte sind mehr als nur ein Trend – schon heute haben sie einen festen Platz in der Gesellschaft und in vielen Betrieben. Hier steckt noch viel Potenzial. Die Betriebsgastronomie kann eine Vorreiterrolle einnehmen und ökologischen Produkten, die idealerweise aus Bayern stammen, den notwendigen Stellenwert bei der Alltagsverpflegung geben.

Ökoland Bayern Externer Link

KantinenessenZoombild vorhanden

Foto: getty images

Wertschätzung
Unternehmen und Betriebsgastronomen sind Gastgeber und wollen mit gutem Essen begeistern. Wer sich seines erweiterten Auftrags und Spielraums bewusst ist, gestaltet mehr als nur den Speiseplan: Herausragende betriebsgastronomische Leistungen können Gäste, Küchenkräfte und Unternehmen vom Wert einer gesunden, regionalen und nachhaltigen Verpflegung überzeugen.
Dies gelingt, wenn die Kommunikation stimmt: nach innen wie nach außen

Praktische Orientierungshilfen für den Alltag
Wer ja zu den Leitgedanken sagt, will diese auch im Unternehmensalltag umsetzen. In den Leitlinien sind deshalb drei Bereiche definiert, in denen Küchenleiter und andere Verpflegungsverantwortliche die maßgeblichen Entscheidungen fällen, die die Qualität der Verpflegung sichern: Einkauf, Speisenangebot und Kommunikation.

Der Einkauf entscheidet über Lebensmittelqualität: über die Frische, die Regionalität und die Ökologie, aber auch über fairen Handel und Nachhaltigkeit im Unternehmen.

Entscheidend für den Gast aber ist, was auf dem Teller liegt. Ein ausgewogenes Speisen- und Getränkeangebot, eine gesunde Menülinie, die Lust zum Zugreifen macht, muss dabei sein. Wenn dann noch bayerische Esskultur und Freude am Kochen täglich spürbar werden, hat die Betriebsgastronomie schon fast gewonnen.

Doch erst eine gute und umfassende Kommunikation sorgt dafür, dass Qualität auch wahrgenommen und geschätzt wird. Sie erst überzeugt ihre Gäste, Mitarbeiter, Lieferanten und die Unternehmensleitung von den Leistungen der Küche.

Der Bereich „Ernährungsinformation und Wissenstransfer“ unterstützt die Fachzentren Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung mit entsprechenden Informationen und Materialien, die die Umsetzung einer gesundheitsförderlichen und nachhaltigen Verpflegung in den Betriebskantinen erleichtern sollen.

Beitrag "Bayerische Leitlinien Betriebsgastronomie" im Magazin "Schule und Beratung" (SuB)

Nährwert mit Mehrwert
Bayerische Leitlinien Betriebsgastronomie

Der Betriebsgastronomie kommt in Sachen gesunder Ernährung eine immer wichtigere Rolle zu. Schließlich nimmt heute jeder vierte Bayer sein Mittagessen am Arbeitsplatz zu sich. Ein ausgewogener Speiseplan bringt demzufolge nicht nur für die Beschäftigten Vorteile, sondern auch für den Arbeitgeber. Denn wer sich gesund ernährt, ist aktiver und leistungsfähiger. Mehr

Coaching Betriebsgastronomie

Die Fachzentren Ernährung/ Gemeinschaftsverpflegung bieten das Coaching Betriebsgastronomie kostenfrei zur Umsetzung der Bayerischen Leitlinien für Verantwortliche der Betriebsgastronomie an.