Expertengespräche Lebensmittelverluste am 13., 16. und 17. Oktober
Gesprächsrunden zum Thema Lebensmittelverluste – Fachleute gesucht

Im Rahmen des Bündnis „Wir retten Lebensmittel!“ führt das KErn das Projekt „Fortlaufende Erfassung von Lebensmittelverlusten in Bayern“ durch. Wir möchten verschiedene Akteure entlang der Wertschöpfungskette mit Erfahrungswerten aus der Praxis in die Datenauswertung einbeziehen. Daher freuen wir uns über Anmeldungen bis zum 12. Oktober zu drei jeweils dreistündigen Gesprächsrunden – am 13., 16. und 17. Oktober. Wir suchen vor allem noch Vertreter der Außer-Haus-Verpflegung für Freitag, den 13. Oktober.

Worum geht es?

Das KErn führt das Projekt "Fortlaufende Erfassung von Lebensmittelverlusten in Bayern“ im Rahmen des Bündnis „Wir retten Lebensmittel!“ des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) durch. Für das Projekt arbeiten wir mit dem Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft (ISWA) an der Universität Stuttgart zusammen. Für den Erfolg unserer Studie sind Erfahrungswerte aus der Praxis von großem Wert. Darum suchen wir Akteure aller Wertschöpfungsstufen der Lebensmittelproduktion für Gruppendiskussionen – von der landwirtschaftlichen Erzeugung über den Handel bis hin zur Außer-Haus-Verpflegung.

Das Projekt hat die folgenden Ziele:

  • Entwicklung von Modellen für jeden Bereich der Lebensmittelkette für ein fortlaufendes Monitoring der Lebensmittelverluste in Bayern. Ein Monitoring auf einer verlässlichen Datengrundlage ist notwendig, um die Entwicklung der Lebensmittelverluste in Bayern und Fortschritte im Bündnis "Wir retten Lebensmittel!" zu dokumentieren.
  • Identifikation geeigneter Parameter für die Bewertung von Maßnahmen zur Reduzierung von Lebensmittelverlusten.
  • Pflege und Erweiterung bestehender Datenbanken hinsichtlich der Erfassung von Lebensmittelabfällen in Bayern, wobei auf eine Vergleichbarkeit der Daten mit Projekten in anderen Ländern geachtet wird.
Mehr Informationen zum Projekt "Fortlaufende Erfassung von Lebensmittelverlusten in Bayern" gibt es unter nachfolgendem Link:

Wen suchen wir?

Die Einladung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Verbänden oder Betrieben der Lebensmittelbranche sowie Landwirtinnen und Landwirte, die daran interessiert sind, über die Problematik der Lebensmittelverluste sowie Vermeidungspotenziale zu diskutieren und gemeinsam potenzielle Lösungsansätze zu erarbeiten.

Was haben Sie von der Teilnahme?

  • einen direkten Zugang zu aktuellen Daten und am Projekt beteiligten Expertinnen und Experten
  • eine Erweiterung Ihres Branchen-Netzwerks
  • Austausch über konkrete Ansatzpunkte zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung
  • Mitstreiterinnen und Mitstreiter beim Engagement gegen die Verschwendung von Lebensmitteln

Wo und wann finden die Gespräche statt?

Veranstaltungsort ist das KErn am Gereuth 4 in 85354 Freising. Die Gespräche finden zu folgenden Terminen statt:

  • 13.10.2017, 10–13 Uhr – Expertengespräch der Wertschöpfungsstufe „Konsum“; noch Plätze frei, insbesondere für Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bereich der Außer-Haus-Verpflegung
  • 16.10.2017, 13–16 Uhr – Expertengespräch der Wertschöpfungsstufe „Landwirtschaft“; nur noch wenige Plätze frei
  • 17.10.2017, 10–13 Uhr – Expertengespräch der Wertschöpfungsstufe „Lebensmittelverarbeitendes Gewerbe und Handel“; nur noch wenige Plätze frei

Kontakt und Anmeldung

Anmeldungen sind bis zum 12. Oktober 2017 möglich.
Bitte richten Sie Ihre Anmeldung an:

Ina Feldhoffer
E-Mail: Ina.Feldhoffer@kern.bayern.de