Abschlussveranstaltung am 17. Februar 2016
Lebensmittelverluste vermeiden, Energie einsparen

Traktor auf einem Feld; im Hintergrund ein Supermarktregal mit Lebensmitteln

Foto: ffwd!, handwritten, chris-up / www.photocase.com

Aus der Studie "Lebensmittelverluste und Wegwerfraten in Bayern", die im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) durchgeführt wurde, ergab sich die Frage, welches Energiepotential in der Verringerung von Lebensmittelverlusten steckt.

Dieser Frage geht seit 2 Jahren ein Expertenteam nach, bestehend aus Mitarbeitern der Universität Stuttgart, dem Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV und der Technischen Hochschule Deggendorf. Das Projekt wird vom Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) koordiniert.
Um das Energiepotential bestimmen zu können, entwickelte die Universität Stuttgart am Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft ein System zur Ermittlung des Energieeintrags in Lebensmitteln, sowohl entlang der Wertschöpfungskette, als auch für einzelne Lebensmittelkategorien, aber auch für ausgewählte Produkte mit dem Siegel "Geprüfte Qualität Bayern" (GQB).
Das Fraunhofer IVV untersuchte den Einfluss von verschiedenen Verpackungssystemen auf die Haltbarkeit von Champignons und Schinken. Die zukunftsweisenden Studienergebnisse ermöglichen eine teilweise nicht unerhebliche Haltbarkeitsverlängerung bei gleichbleibender Produktqualität.
Als dritter Projektpartner ist die Technische Hochschule Deggendorf involviert. Sie entwickelte ein automatisiertes Filialdispositionssystem, um einerseits Lebensmittelverluste durch nicht mehr verkaufbare Lebensmittel ("Food Loss") zu vermeiden und gleichzeitig Umsatzverlusten bei Nichtverfügbarkeit ("Stock-outs") entgegenzuwirken.
Das Projekt steht kurz vor seinem Abschluss. Die Ergebnisse werden in der Abschlussveranstaltung "Energie sparen – Ressourcen nutzen" am 17. Februar 2016 im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in München vorgestellt.