KErn-Pressemitteilungen 2019

Pressemitteilung vom 16.09.2019
Gesund und genussvoll in das neue Kitajahr

Was und wie Kinder essen und trinken, spielt eine große Rolle für Gesundheit und Wohlbefinden, aber auch für die Entwicklung ihres Ernährungsverhaltens. Die Kitaverpflegung kann hierbei einen wichtigen Beitrag leisten und Vorbild für eine gesundheitsförderliche Ernährung sein, die gut schmeckt und gleichzeitig nachhaltig und ökonomisch ist. Im Rahmen des Coachings Kitaverpflegung machen sich 42 neue Kitas mit viel Engagement auf den Weg, ihre Mit-tagsverpflegung bis Sommer 2020 zu verbessern.   Mehr

Kulmbach, 27.08.2019
Diskussion um vereinfachte Nährwertkennzeichnung

Die vereinfachte Nährwertkennzeichnung steht derzeit in den Schlagzeilen. Eine leicht verständliche und transparente Kennzeichnung soll es den Verbraucherinnen und Verbrauchern erleichtern, beim Einkauf ernährungsphysiologisch günstigere Produkte auszuwählen. Doch welches der vielen Nährwertkennzeichnungs-Modelle ist das richtige?   Mehr

Pressemitteilung vom 04.06.2019
Neuer Wegweiser für die Vergabe von Verpflegungsleistungen

Ihre Kita braucht eine Mittagsverpflegung? Ihre Schule sucht einen anderen Speisenanbieter? Ihre Kantine soll gesünder und ökologischer werden? – Dann sind Sie als öffentlicher Auftraggeber gefragt! Der neue Wegweiser für die Vergabe von Verpflegungsleistungen hilft Qualitätsstandards bei der Ausschreibung zu verankern.  Mehr

Pressemitteilung vom 17.05.2019
KErn tritt dem i-gb Gesundheitsnetz bei

Das KErn verfolgt das Ziel als gesundheitsförderndes Unternehmen breit aufgestellt zu sein. Als bayernweite Einrichtung, die gesundheitsförderliche Ernährung und Bewegung voranbringen will, hat das KErn den Anspruch, auch seinen Mitarbeitern etwas anzubieten. Zusätzlich zu den bisherigen Maßnahmen findet nun auch eine Unterstützung der Mitarbeiter zur Teilnahme von Präventionsdienstleistungen statt.
Seit dem 01. Mai 2019 ist das KErn einer der vielen regionalen Gesundheitspartner der Initiative – Gesunder Betrieb (i-gb). Die Mitarbeiter am KErn in Kulmbach können nun ein umfangreiches Angebot zur Förderung ihrer Gesundheit nutzen.  Mehr

Pressemitteilung vom 25.04.2019
Digitale Rohstoffbörse für nachhaltige Rohstoffe schafft Marktplatz für biobasierte Wirtschaftskreisläufe

Klimaschutz, Energieeffizienz, Biodiversität, Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung und optimale Ressourcenverwertung zählen zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Wie können wir effiziente Lösungen für die globalen Herausforderungen entwickeln und gleichzeitig die individuelle Lebensqualität der Menschen verbessern? Gefragt sind frische Ideen und innovative Projekte. Ein Beispiel dafür ist die „Digitale Rohstoffbörse für nachhaltige Rohstoffe“. Sie zeigt zukünftige Wege im nachhaltigen Rohstoffmanagement auf, schafft biobasierte Wertstoff- und Wirtschaftskreisläufe und vernetzt Erzeuger als auch Abnehmer von nachwachsenden Roh- und Reststoffen.  Mehr

Pressemitteilung vom 22.03.2019
Kompetenzzentrum für Ernährung bekommt neue Leitung

Guido Winter wird neuer Leiter des Kompetenzzentrums für Ernährung (KErn) in Kulmbach. Das hat Ernährungsministerin Michaela Kaniber entschieden. Der 56-jährige leitende Landwirtschaftsdirektor Winter tritt zum 1. April die Nachfolge von Rainer Prischenk an.
Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten berief den bisherigen Leiter des KErns, Rainer Prischenk, zum 1. Dezember 2018 als Leiter des Bereichs Ernährung und Landwirtschaft an die Regierung von Oberfranken.  Mehr

Wie lässt sich die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft optimieren?
Gewichtszunahme durch Lebensstilberatung schwer zu beeinflussen

Nehmen Schwangere übermäßig zu, kann das sowohl für die Mutter als auch für das Kind Probleme mit sich bringen. Als Lösungsansatz werden regelmäßige Beratungstermine vorgeschlagen. Anhand von Ergebnissen mit 2286 Frauen hat ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Kompetenzzentrums für Ernährung (KErn) nun aber gezeigt, dass Beratungstermine im Rahmen der Routinevorsorge Schwangere zwar zu einem gesünderen Lebensstil anregen können, die Gewichtszunahme aber nicht verringern. Steigt das Gewicht von Frauen während der Schwangerschaft zu stark an, kann das ein Grund für Schwangerschaftsdiabetes, ein erhöhtes Kaiserschnittrisiko oder ein zu hohes Geburtsgewicht des Kindes sein. Ziel der bayernweiten Studie „Gesund leben in der Schwangerschaft“ (GeliS) war es, Schwangere für die Problematik zu sensibilisieren und ihr Ernährungs- und Bewegungsverhalten zu verbessern.  Mehr

Ansprechpartner

Kontakt

  • Dr. Eva Dirlinger

    Hofer Straße 20
    95326 Kulmbach

  • Telefon:

    09221/40782-32

    Fax:

    09221/40782-99

    E-Mail:

    presse@kern.bayern.de